Zum Hauptinhalt springen Zur Fußzeile springen

Colliers vermittelt MGC Office Park an Hallmann Holding

Wien, 05.12.2019 - Die HALLMANN HOLDING International Investment GmbH baut ihr nachhaltiges Immobilienportfolio aus und erwirbt den MGC Office Park im 3. Wiener Gemeindebezirk. Die Immobilie mit Top-Mietern wie dem Bundesministerium für Inneres, Semperit AG oder STRABAG wurde von der Österreichischen Gesellschaft für nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI) mit PLATIN zertifiziert, gilt als „Blue Building“ und zählt somit zu den umweltfreundlichsten Gewerbeimmobilien in Wien. Vermittler war Colliers International.

Mit einem Volumen von rund 170 Mio. Euro zählt der Kauf des MGC Office Parks durch die HALLMANN HOLDING zu den größten Büro-Transaktionen im heurigen Jahr. Eine Investition, die laut Klemens Hallmann, Gründer und Eigentümer der HALLMANN HOLDING, die strategi-sche Ausrichtung des Unternehmens unterstreicht: „Der hochmoderne und klimafreundliche MGC Office Park passt perfekt zu unserer Nachhaltigkeitsstrategie: Weg von fossilen Brenn-stoffen, hin zu innovativen Technologien.“

 „Blue Building“ mit 69.000 m2 Nutzfläche
Das Objekt umfasst aktuell rund 56.000 m² vermietbare Fläche und eine Tiefgarage mit rund 13.000 m2. Zwischen 2010 und 2012 wurde das Bestandsgebäude neu konzipiert generalsaniert und erweitert. Durch Abschluss zahlreicher Mietverträge konnte der Vermietungsstand auf rund 95% gesteigert werden.
Der MGC Office Park wurde als eines der ersten Gebäude in Österreich mit ÖGNI PLATIN zer-tifiziert und trägt zusätzlich die Auszeichnung „Blue Building“, die für gesamtheitliche Nachhal-tigkeit steht. Besonders hervorzuheben sind die Kühlung durch Grundwasser, Heizung durch Fernwärme, um mindestens 50% niedrigerer Energieverbrauch als konventionelle Bürogebäude und absolut giftstofffreie Raumluft.  

Flächenpotenzial und Top-Mieter
Neben den höchsten Nachhaltigkeitskriterien besticht der MGC Office Park mit stabilen Mieter-trägen dank langfristiger Top-Mieter. Darunter fallen beispielsweise Semperit AG, STRABAG, Bundesministerium für Inneres oder ISTA Österreich. Ein weiterer Pluspunkt ist das Flächen-potenzial und die perfekte Autobahn- sowie U-Bahnanbindung. „Die Mikrolage hat sich sehr gut entwickelt und vieles ist noch in der Pipeline. Der positive Ausblick in Verbindung mit dem zusätzlichen Flächenpotenzial machen dieses Investment besonders attraktiv“, meint Dietmar Steger, Head of Capital Markets bei Colliers International in Wien. 


Nachhaltigkeitsstrategie der HALLMANN HOLDING

Die HALLMANN HOLDING verfolgt ein gesamtheitliches Nachhaltigkeitsprogramm, das vom Klimaschutz über Kulturförderung bis hin zu zahlreichen Jugendprojekten abdeckt. Voll auf Nachhaltigkeit setzt auch der Bauträger der Hallmann Holding, die SÜBA AG, die bei aktuellen und zukünftigen Projekten auf den Einsatz von fossilen Energieträgern verzichtet.
Für Klemens Hallmann geht es dabei um einen weitsichtigen Blick in die Zukunft: „Damit wir als Gesellschaft langfristig vorankommen, müssen vor allem jene Personen etwas an die Allge-meinheit zurückgeben, die es sich leisten können. Mit meiner Unternehmensgruppe kann ich hier etwas beitragen, und ich hoffe, dass ich dadurch viele andere Unternehmen inspirieren kann, es mir gleichzutun.“


Related Experts

Dietmar Steger

Head of Capital Markets

Vienna

Dietmar Steger ist seit September 2017 bei Colliers Austria als Head of Capital Markets tätig. Davor sammelte er umfangreiche Erfahrungen als Associate Director im Capital Markets Team bei CBRE Wien.

Neben der Betreuung von nationalen und internationalen Großkunden war er für die Akquisition von neuen Verkaufsmandaten verantwortlich. Vor der Beratung war er bei KGAL sowie bei UNIQA Real Estate als Akquisitionsleiter tätig. 

Experten suchen

Thomas Belina

Executive Partner

Vienna

Seit 2016 verstärkt Thomas Belina  das Team von Colliers in Österreich, zuerst als Prokurist und seit 2019 als geschäftsführender Gesellschafter. Zu seinen Hauptaufgaben zählen neben der Unterstützung der einzelnen Teams bei unterschiedlichsten Projekten, der Ausbau des Unternehmens, die Optimierung der Arbeitsabläufe, die Erstellung von Vermarktungskonzepten, die Budgetkontrolle sowie das Personalmanagement.

Die letzten zehn Jahre davor war er für die Karl Wlaschek Privatstiftung (einer der größten privaten Immobilieninvestoren Österreichs) tätig. Als Gesamtprokurist war er u.a. für die Erstellung von Vermarktungsstrategien für unterschiedliche Liegenschaften verantwortlich. Als Vertreter des Eigentümers führte er  im gewerblichen Sektor die Verhandlungen mit Interessenten bis zur Mietvertragsunterzeichnung. Die Budgeterstellung und das einhergehende Controlling zählten ebenso zu seinen Aufgaben wie die Erstellung von Marketingkonzepten und deren mediale Umsetzung.

2010 schloss Thomas Belina sein Studium der Immobilienwirtschaft in Wien ab.

Experten suchen